Motivationsschreiben master muster pdf, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung. Wie wichtig sind Anlagen und Zeugnisse?

Wie wichtig sind Anlagen und Zeugnisse für die Bewerbung? Dass Sie sich selbst in Lebenslauf und Anschreiben positiv darstellen, versteht sich. Personaler erwarten allerdings, dass Sie Ihre Fähigkeiten in der  Bewerbung durch entsprechende Anlagen belegen können. Zum Beispiel mit dem Arbeitszeugnis der letzten Stelle oder einem Praktikumszeugnis. Wir erklären Ihnen, welche Zeugnisse in die Bewerbung gehören, wie man sie sinnvoll anordnet und wie Sie die Codes darin richtig deuten. Sie müssen nicht die ganze Bewerbungs-Arbeit alleine machen. Dazu zählen zum Beispiel Schul- und Hochschulzeugnisse, Arbeitszeugnisse, Praktikumsnachweise, Ausbildungsbescheinigungen oder Zertifikate von Fort- und Weiterbildungen.

Auch Referenzen, Empfehlungsschreiben und Bescheinigungen über ehrenamtliches Engagement können Sie anfügen. Download: Checkliste Bewerbungsunterlagen Was gehört heutzutage zum Umfang einer modernen Bewerbung? Um Ihnen das Bewerbungsverfahren und das Überprüfen Ihrer Bewerbungsunterlagen auf Vollständigkeit etwas zu erleichtern, bieten wir Ihnen diese Checkliste zum kostenlosen Download an. Dabei ist das Ziel nicht, die Bewerbung mit vielen Anlagen möglichst dick zu machen, sondern den Inhalt des Anschreibens und des Lebenslaufes sinnvoll zu unterstützen. Deshalb müssen Sie überlegen, welche Zeugnisse in der Bewerbung auf keinen Fall fehlen sollten und welche Sie sich sparen können. Wichtig sind auch Nachweise zu Praktika und Nebenjobs, die etwas mit der Stelle zu tun haben, für die Sie sich bewerben.

Ist es ein Ausbildungsplatz zum Elektroniker, macht die Bescheinigung für den Ferienjob bei einem Elektronikhersteller durchaus Sinn. Haben Sie Kurse besucht, die für die Bewerbung relevant sind? Das können zum Beispiel Sprach- oder IT-Kurse sein. Dann nichts wie rein in die Anlagen mit den Zertifikaten. Bescheinigungen für Fortbildungen und Ehrenämter sind dann sinnvoll, wenn Sie für die angestrebte Stelle relevant sind. Arbeitsproben müssen Sie nur anfügen, wenn sie in Ihrer Branche üblich oder ausdrücklich verlangt sind.

Das ist vor allem in kreativen Berufen der Fall, zum Beispiel bei Designern. Hängen Sie in der Bewerbung die Zeugnisse für  wichtige Stationen im Lebenslauf auch dann an, wenn die Bewertung nicht so gut ausfällt. Fehlt der Nachweis, macht das den Personaler erst recht stutzig. Wenn Sie die Schule noch nicht abgeschlossen haben, können Sie sich auch mit einem Zwischenzeugnis bewerben. Sie es nicht mit den Anlagen. Erfahrungen, die sehr weit zurückliegen, sind meist überflüssig. Wenn Sie bereits ein Master-Studium abgeschlossen haben, interessiert das Kurzpraktikum aus der elften Klasse niemanden mehr.

News Reporter